Physiotherapie André Handwerg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Physiotherapie

Therapie

Physiotherapie

Die Massnahmen der Physiotherapie sind so alt wie die Medizin. Bereits im 5. vorchristlichen Jahrhundert wurden Massnahmen wie Bäder und Massageformen in Schriften erwähnt. Zur römischen Kaiserzeit entdeckte man die positive Einwirkung der aktiven Therapie. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde schliesslich die Elektrotherapie entwickelt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde in der Deutschschweiz das erste physikalische Institut in Zürich gegründet. 1917 wurden dort die ersten Ausbildungen in Heilgymnastik angeboten.

Heute ist die Physiotherapie aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Die bewährten Methoden sind weiterentwickelt worden und auf dem neusten Stand der Medizin. Viele Erfolge in der Medizin, in Spitälern und in der Rehabilitation sind ohne die Physiotherapie nicht denkbar. Vorrangige Ziele sind die Schmerzbehandlung und die Beseitigung von Funktionsdefiziten. Dabei geht es nicht immer nur um den Bewegungsapparat, auch Nerven-, Herz- und Gefäss-, Stoffwechsel- oder Atemwegserkrankungen sind mit der Physiotherapie günstig zu beeinflussen.

Die Physiotherapie ist nicht nur ein Mittel, um wiederherzustellen bzw. zu heilen. Sie eignet sich auch im besonderen Masse dafür, bei einmal erkannter Gefährdung oder Anfälligkeit vorbeugend tätig zu werden. Folglich liegen die drei Einsatzgebiete der Physiotherapie in der
• Prävention - vorbeugende Massnahmen
• Therapie - Behandlung akuter und chronischer Beschwerden
• Rehabilitation - Massnahmen zur Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft

Entsprechend dem individuellen Krankheitsbild setzt der Therapeut auf Basis der Befunderhebung die geeigneten Behandlungstechniken ein. Zur Behandlung gehören passive Massnahmen und solche, bei denen der Patient aktiv ist. Die Physiotherapie umfasst Grundbehandlungstechniken, wie z.B. Massage, Krankengymnastik,  Elektro- und Thermotherapie. Hinzu kommen spezielle Verfahren, wie z.B. Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Fussreflexzonenmassage oder medizinische Trainingstherapie, die der Therapeut durch gezielte Weiterbildungen erlernt hat.

Der Physiotherapeut arbeitet aufgrund einer ärztlichen Verordnung, d.h. der Patient benötigt eine Verordnung von einem Haus- oder Facharzt. Die Kosten der Behandlung übernimmt dann die Krankenkasse abzüglich des gesetzlich vorgegebenen Eigenanteils (10% bei Krankheit).


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü